Pokalerfolg gegen Hofheim

In der Zwischenrunde des MTS-Pokals traf die Erste wiederum auf Hofheim 3. Allerdings traten die Gäste mit einigen Spielern der 4. Mannschaft an. Nichtsdestotrotz waren sie im Schnitt 160 DWZ-Punkte besser und damit favorisiert.

Bereits in der Eröffnungsphase kam Stefan Pölt mit den schwarzen Steinen ins Hintertreffen – eine Niederlage zeichnete sich frühzeitig ab. Auch Mark Arnold geriet bereits in der Eröffnung am Spitzenbrett in Schwierigkeiten und musste Felderschwächen am eigenen Königsflügel zulassen. Dafür nutzte Malte Busch eine Ungenauigkeit aus, um die gegnerischen Felderschwächen aufs Korn zu nehmen. Vincent Döhne stand mit den weißen Steinen immer im Ausgleichsbereich. Nach der Niederlage von Stefan führte Malte seine Partie sehenswert siegreich zu Ende. An Brett 1 wendete sich das Blatt, nachdem der Gegner von Mark nach vielversprechendem Qualitätsopfer den Faden verlor und ein gewinnbringendes Läuferopfer zuließ. Damit war der Wettkampf bereits entschieden und Vincent remisierte seine ausgeglichene Stellung zum 2,5:1,5-Endstand.

Damit steht die Erste überraschend im Viertelfinale, welches bis Mitte März gespielt wird.