Helden-Geburtstag

Reuben Fine

11.Oktober 1914

Der New Yorker zählte in den 30ern des 20. Jahrhunderts zu den Top Five in der Welt. Mit dem USA-Team gewann er 1933 und 1936 die Schacholympiade, in letztere mit einem positiven Ergebnis an Brett 1. Er sekundierte Max Euwe bei seinem WM-Kampf gegen Aljechin 1937 und war sogar als Teilnehmer für das WM-Turnier 1948 vorgesehen. Fine, der inzwischen als Psychoanalytiker arbeitete, spielte nicht mit, und kehrte danach nicht mehr zum aktiven Schach zurück.

Reuben Fine – Michail Botwinnik, AVRO-Turnier Niederlande 1938, auf chessgames.com

Wikipedia-Artikel

Ossip Bernstein

20. September 1882

Vom Beginn des 20ten Jahrhunderts bis 1917 tummelte er sich bei Turnieren in den vorderen Plätzen, zusammen mit großen Namen wie Lasker, Rubinstein, Capablanca, Winawer u.a.
Aber dann verlor die vermögende Kaufmannsfamilie Bernstein durch die Oktoberrevolution ihr Vermögen. Familie Bernstein siedelte nach Paris über und Ossip arbeitete als Rechtsanwalt. Auf Turnieren war er nur noch selten anzutreffen, aber wenn´s drauf ankam zeigte er seine Spieltstärke: so gewann er 1954 in Montevideo eine Prachtpartie gegen Miguel Najdorf.

Ossip Bernstein – Miguel Najdorf, Montevideo 1954, auf chessgames.com

Wikipedia-Artikel

zu den bisherigen Geburtstagen